Interesse – unabdingbare Wurzel einer Beziehung. Was macht Interesse so faszinierend und vielschichtig?

Das Wesen des Interesses

Interesse ist die echte Zuwendung zu einem anderen Menschen, ohne Erwartungen und Vorurteile, mit dem Ziel, den anderen in seiner Ganzheit zu verstehen.  Es bedeutet, aufrichtig forschend in die Welt des anderen einzutauchen, Anteil zu nehmen, mitzufühlen, verstehen zu wollen. Interesse als Grundlage einer Beziehung ist dann stark und tragfähig, wenn es unvoreingenommen bleibt. Es geht darum, den anderen so anzunehmen, wie er ist, ohne ihn sofort zu bewerten oder verändern zu wollen. Seine Einzigartigkeit zu entdecken.

Ich möchte dich wahrnehmen. Was du fühlst und was du brauchst, damit es dir gut geht. Damit du dich entwickeln und entfalten kannst.

Interesse ist nicht nur Aufmerksamkeit, es ist ein Geschenk, das die Wurzeln jeder zwischenmenschlichen Beziehung nährt und stärkt.

Die Herausforderungen des Interesses

Eine große Herausforderung besteht darin, das Interesse wie bei der Pflege einer Pflanze aufrechtzuerhalten, uns immer wieder ehrlich zuzuwenden und nicht durch eigene Vorstellungen abzugleiten.

Wir neigen oft dazu, unsere eigenen Erwartungen und Wünsche an das, was wir von unserem Gegenüber hören, anzuhängen. Damit verfälschen wir sowohl Inhalt als auch Sinn, was zu Missverständnissen und Konflikten in Beziehungen führen kann. Wirkliches Interesse erfordert, die Wahrnehmung unverändert zu lassen und sie so in uns zu speichern. Früher gab es den bekannten Kassettenrekorder, bei dem man beim Aufnehmen gleichzeitig die PLAY- und REC-Taste drückte. Das Band lief leise mit und nahm NUR auf. Die Schallwellen wurden magnetisch abgespeichert. Genau so war das. Genauso schreibt sich in dein Herz, wovon du magnetisch angezogen bist.

Interesse und Wertschätzung sind eng miteinander verbunden. Sie bilden die Wurzel einer Beziehung, die nur dann stark und lebendig bleibt, wenn wir bereit sind, uns immer wieder neu auf den anderen einzulassen. Wir müssen daran interessiert bleiben, wer der andere heute ist. Wir müssen anerkennen, dass wir uns ständig verändern und entwickeln. Echtes Interesse bedeutet, den anderen in seinem Fortschreiten wahrzunehmen und zu akzeptieren. Wenn wir uns immer wieder aufs Neue einlassen und tief verstehen, nähren wir die Wurzel, die die Beziehung gedeihen lässt.

Interesse und die damit verbundenen Gefühle

Wenn unser Interesse – sei es an einem Thema, einer Tätigkeit oder einer Person – nachlässt, beginnen wir uns abzuwenden. Dies äußert sich oft in Anstrengung, Ungeduld, Unruhe oder Gereiztheit. Schließlich werden wir teilnahmslos, lustlos und demotiviert, bis wir uns vielleicht sogar befremdet fühlen. Denn tief in uns besteht der Wunsch, uns mit etwas oder jemandem zu beschäftigen, der uns wirklich fesselt und begeistert.

In solchen Momenten ist es entscheidend, sich selbst ehrlich zu fragen: Was ist mir wirklich wichtig? Was interessiert mich aufrichtig? Diese Fragen können dazu führen, dass wir Verborgenes oder Versandetes wiederentdecken und neu beleben – wie eine vertrocknete Pflanze, die durch sorgfältiges Gießen und Pflegen wieder zum Leben erweckt wird. Oder wir erkennen, dass es an der Zeit ist, etwas endgültig loszulassen.

 

Gefühle, die uns anzeigen, dass Interesse vorhanden ist. sprache-verbindet Gefühlekarten

Wenn wir uns einer Sache oder einem Menschen mit echtem Interesse zuwenden, erleben wir eine Vielfalt von angenehmen Gefühlen. Vielleicht fühlen wir uns

  • beeindruckt, bewegt, angetan;
  • lustvoll und leidenschaftlich;
  • berauscht, enthusiastisch, ekstatisch;
  • begeistert, verzückt, hingerissen;
  • entzückt, bezaubert, überwältigt;
  • inspiriert, unternehmenslustig, abenteuerlustig;
  • offen, gespannt, erwartungsvoll;
  • neugierig, interessiert, wissbegierig;
  • bereichert, fasziniert, begierig;
  • zugeneigt, zugewendet, glücklich;
  • lebendig, belebt, lebensfreudig, dankbar;
  • mutig, ermutigt, konzentriert und fokussiert.

Je mehr wir uns interessieren, umso vertrauter werden wir. Umso mehr Verbundenheit entsteht.

Je tiefer wir tauchen, umso mehr erkennen wir, was es noch alles zu entdecken gibt!

Zuhören als Kern des Interesses

Zuhören ist ein zentrales Element. Es bedeutet, die Gedanken, Gefühle, Sehnsüchte und Wünsche des anderen aufzunehmen, ihn wirklich zu „begreifen“. Dieser Prozess des Verstehens ist grundlegend für jede Beziehung und erfordert echte Offenheit und die Bereitschaft, sich auf den anderen einzulassen.

Interesse ist auch eine Form von Energie – es belebt und stärkt uns, wenn wir uns mit dem beschäftigen, was uns wirklich interessiert. Ob es der Partner ist oder ein Hobby – es ist spürbar. Der andere nimmt unser ehrliches Interesse wahr, es tut gut und stärkt die Beziehung.

Selbstakzeptanz als Grundlage für Interesse

Voraussetzung dafür ist der wesentliche Aspekt des Selbstinteresses, die Selbstakzeptanz. Nur wenn wir mit uns selbst in Kontakt sind und uns selbst gut verstehen, sind wir in der Lage, echtes Interesse für andere zu entwickeln. Dazu gehört, sich selbst so zu anzunehmen, wie man ist, und die eigenen Gedanken und Gefühle in jeder Form zu respektieren. Je mehr ich mit mir im Reinen bin, desto leichter kann ich den anderen akzeptieren und so sein lassen, wie er ist. Wir können verbunden und frei sein. Gleichzeitig.

Die Bedeutung der Selbstoffenbarung

Viele Menschen haben Schwierigkeiten, sich vollständig zu zeigen, oft aus Angst vor dem, was sie entdecken könnten. Aus Angst, danach nicht mehr gemocht und nicht mehr von Interesse zu sein. Aus Angst, bewertet, abgewertet, falsch gesehen oder falsch verstanden zu werden. Und damit den Kontakt und die Verbindung zu verlieren.

Diese Selbstoffenbarung ist jedoch entscheidend für das Vertrauen und die Intimität in einer Beziehung. Vertrauen bedeutet: ich trau mich, dich in meine Welt, in mein Herz einzulassen. Ich trau mich, mich auf dich einzulassen. Es geht darum, einen geschützten Raum zu schaffen, in dem beide Partner ihre wahren Gefühle und Gedanken mitteilen und austauschen können.

Loslassen und Akzeptanz

Schließlich ist es auch wichtig zu erkennen, wann es an der Zeit ist, loszulassen und diese Form der reinen Aufnahme des Anderen zu beenden. Loslassen ist ein Prozess, der mit Respekt und Mitgefühl für sich selbst und den Anderen geschehen sollte.

Wir erinnern uns an die Aussage „Verstehen heißt nicht zustimmen“. Es kann sein, dass wir in manchen Themen unterschiedlicher Meinung sind, dass wir zu unterschiedlichen Schlüssen kommen. Loslassen heißt hier: Auch wenn wir partnerschaftlich verbunden sind, darf jeder von uns seine eigene Meinung haben und behalten. Wir dürfen die Dinge auch anders sehen.

Ehrliches Interesse heißt hier: Wir kennen uns mit allen Facetten. Wir verstehen unsere wahren Beweggründe. Wir lassen uns so sein. Und lassen uns auch weiterentwickeln. Neues entdecken, vielleicht irgendwann zu anderen Schlüssen kommen.

Selbstliebe und Stabilität

Gerade dafür brauchen wir die Selbstliebe und die Stärke in der eigenen Persönlichkeit, um nicht innerlich ins Wanken zu geraten. Nur die eigene Unsicherheit und Unklarheit bietet Angriffsfläche für scheinbare Angriffe von außen. Wenn eine andere Meinung als Gefahr für die Beziehung gesehen wird. Wenn wir glauben, dass die Beziehung Meinungsverschiedenheiten nur schwer oder gar nicht aushält. Wenn wir aber mit uns selbst in gutem Kontakt und damit stabil sind, können wir auch leichter andere Gedanken unvoreingenommen aufnehmen, ohne sofort in Abwehr und Verteidigungshaltung wertend abzublocken.

Fazit: Die Bedeutung des Interesses in Beziehungen

Interesse ist ein fundamentaler Baustein jeder zwischenmenschlichen Beziehung. Es ist die Fähigkeit, sich dem anderen mit Offenheit und Neugierde zu nähern, zu verstehen und zu akzeptieren. Diese Haltung ermöglicht es, tiefe und dauerhafte Bindungen zu schaffen und zu erhalten. In einer Welt, die zunehmend von Oberflächlichkeit geprägt ist, ist echtes Interesse eine unabdingbare Wurzel für das Wachsen und Gedeihen erfüllender Beziehungen.

💛 Wann hast du das letzte Mal jemandem deine ungeteilte Aufmerksamkeit geschenkt?

💛 Was ist dir in Beziehungen von Interesse? Worauf legst du WERT?

💛 Wie fühlst du dich, wenn du dich ehrlich und aufrichtig interessierst?

Wir laden dich herzlich ein, deine Gedanken, Gefühle und Erfahrungen in den Kommentaren zu teilen. Deine Einsichten sind wertvoll und können anderen helfen, ihre Beziehungen zu bereichern

Mit herzlichen Grüßen
Irmgard und Stefan

 

Stefan und Irmgard Wallner, Foto von Danila Amodeo

 

Du brauchst Unterstützung, um auf deine Gefühle und Bedürfnisse zu kommen? Dann empfehlen wir die sprache-verbindet Gefühle und Bedürfniskarten.